anfahrt
Impressum

Dr. med. Christoph Penatzer
Facharzt für Neurologie
Facharzt für Nervenheilkunde

Lohstr. 8   -   45711 Datteln
Tel:  02363-54896

dr.penatzer@t-online.de
Was ist ein Neurologe?

Ein Neurologe ist ein Facharzt der Funktionsausfälle oder Fehlsteuerungen des Gehirns, des Rückenmarks, der Sinnesorgane, der peripheren Nerven oder der Muskulatur erkennt und behandelt. Diese Fehlfunktionen können durch Entzündungen, Durchblutungsstörungen, Stoffwechselstörungen, gut- oder bösartige Tumoren, mechanische Einklemmungen, oder Verletzungen entstehen. Sie können auch angeborene oder erbliche Ursachen haben.

Erkrankungsbeispiele:

  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Durchblutungsstörungen oder Blutungen des Gehirns (Schlaganfall) mit z.B. Lähmungen und Sprachstörungen
  • Verletzungen des Nervensystems
    (Schädel-Hirn-Trauma, Querschnittslähmungen, Nervenquetschungen)
  • Nervenschmerzen oder lähmungen
    (Nervendruckschäden am Handgelenk, Ellenbogen oder durch Bandscheibenvorfall)
  • Tumore des Gehirns oder Rückenmarks
  • Bewusstseinsstörungen und Anfallsleiden
    (z.B. Epilepsie, Schlaganfall, Narkolepsie)
  • Störungen der Muskelkraft und beweglichkeit
    (Parkinson, Muskelschwund)
  • Schwindel und Gleichgewichtsstörungen
  • Erkrankungen des Nervensystems durch z.B. Stoffwechselstörungen, Alkohol, Blutzuckerhöhung
  • Bewegungsstörungen (z.B. Parkinsonsche Erkrankung)
  • Hirnabbauprozesse (z.B. Alzheimer-Erkrankung)
  • Entzündliche Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose).

Der Neurologe untersucht körperlich mit Reflexhammer, Augenspiegel, Stimmgabel und Nadelrädchen. Zusätzlich bedient er sich hochentwickelter apparativer Zusatzdiagnostik wie z.B.:

  • EEG: Messung der Hirnstromaktivität
  • EMG: Messung der Funktion der Muskulatur
  • NLG: Messung der Leitgeschwindigkeit peripherer Nerven
  • Dopplersonographie: Messung der Gefäßdurchblutung der hirnversorgenden Arterien außerhalb und innerhalb des Schädels
  • Evozierte Potentiale: Messung der Funktionstüchtigkeit an Seh-, Hör- und Gleichgewichtsnerv, zentraler Gefühls- und motorischer Rückenmarksbahn
    Hirnleistungstests bei Störungen des Gedächtnisses, des Denkvermögens und Reaktionsvermögens.

Der Neurologe behandelt Krankheiten des Nervensystems die sich aus der Diagnostik ergeben. Dies umfasst neben medikamentösen auch nichtmedikamentöse Therapiestrategien. Dazu gehören die medikamentöse Therapie mit Tabletten, Infusionen oder Spritzen aber auch Krankengymnastik, Ergotherapie oder Logopädie.